Antisemitischer Angriff am Rande einer Demonstration

Eine israelische Reporterin berichtete von der Versammlung anlässlich des Nakba-Tags und der israelischen militärischen Reaktionen auf Raketenangriffe aus Gaza. Sie sprach dabei hebräisch, eine Person warf einen Böller auf sie (Es war nicht zu sehen wer geworfen hat, sondern nur zu hören, dass etwas explodiert ist). Die Journalistin bewertete dies als gezielten Wurf auf sie, weil sie auf hebräisch berichtete.

Register: 
Neukölln
Datum: 
2021-05-15 00:00:00
Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle (RIAS)