Tempelhof-Schöneberg

Das Register in Tempelhof-Schöneberg hat am 1. August 2014 seine Arbeit aufgenommen.

Rassistischer Angriff zweier Kinder

Am 19.01.14 werden gegen 20.00 Uhr ein 12-jähriges Mädchen und ein 10-jähriger Junge in der Föttingerzeile in Marienfelde von einem 63-jährigen Mann rassistisch beleidigt und getreten.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-01-19 00:00:00

Angriff aus transphober Motivation

Ein 30-jähriger Mann wird gegen 05.00 Uhr in der Frobenstraße von einem unbekannten Mann aus transphober Motivation gestoßen, geschlagen und beraubt.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-11-29 00:00:00

Angriff aus transphober Motivation

Am 26.10.14 wird ein 30-jähriger Mann gegen 07.15 Uhr in der Potsdamer Straße aus einer Gruppe von unbekannten Personen aus transphober Motivation mit einem Stein beworfen und geschlagen.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-10-26 00:00:00

Angriff aus transphober Motivation

Auf der Potsdamer Straße ist gegen 11.20 Uhr ein 51-jähriger Mann aus transphober Motivation von einem unbekannten Mann gestoßen worden.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-09-24 00:00:00

Rassistischer Aufkleber im U-Bahnhof Yorckstr.

Im U-Bahndurchgang zwischen der S1 und der U7 am Bahnhof Yorkstraße werden zwei Aufkleber mit rassistischem Inhalt („Türken raus“) entdeckt.

 

Quelle: 
hass-vernichtet.de
Datum: 
2014-06-14 00:00:00

Rassistische Äußerung in einem Supermarkt

 In einem Supermarkt in unmittelbarer Nähe des Übergangswohnheims Marienfelde wurde einer Gruppe von Menschen, die durch eine Mitarbeiterin als Heimbewohner ausgemacht wurde, der Zugang verwehrt. Bei Nachfrage eines Kunden wurde damit argumentiert, dass "Die" klauen- gemeint waren generell die Bewohner des Übergangswohnheims. Nachdem der Kunde nachhakte, ob denn eine konkrete Person aus dieser Gruppe bereits bei einem Diebstahl ertappt worden war, und dies seitens der Verkäuferin verneint wurde, durfte die Gruppe den Supermarkt doch noch betreten.

Quelle: 
Zeuge
Datum: 
2014-11-10 00:00:00

Massive Bedrohung und homophobe Pöbelei in einem Lokal in der Motzstr.

 In der Nacht zum 29.01.15 betritt ein 46-jähriger Mann gegen 02.00 Uhr mit einem Hammer in der Hand ein Lokal in der Motzstraße in Schöneberg, bezeichnet sich als rechtsradikal und gibt Drohungen gegen Homosexuelle von sich. Da der Angestellte des Lokals sich bedroht fühlt, sprüht er dem 46-jährigen Pfefferspray ins Gesicht.

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle: 
Pressestelle der Polizei
Datum: 
2015-01-28 00:00:00

Briefkasten eines Bezirkspolitikers zerstört

Der Briefkasten eines SPD-Bezirkspolitikers wurde zerstört, und er erhielt eine Nachricht mit beleidigendem Inhalt ("Hund!").

Er hatte bereits in den Monaten zuvor E-Mails mit Drohungen von islamistischen Organisationen erhalten, und sein Klingelschild war mit roter Farbe übermalt worden.

Der Politiker hatte sich in der Öffentlichkeit wiederholt kritisch zu islamistischen Organisationen und den Anti-Israelischen Demonstrationen während des Gaza-Krieges geäußert.

Quelle: 
VDK e.V.
Datum: 
2014-07-31 00:00:00

Einladungen zur Stolpersteinverlegung abgerissen

In der Nacht zum 12. März wurden Einladungen zur Stolpersteinverlegung in der Fregestraße agberissen und zusammen mit einem Drohbrief des selbst ernannten aber anonymen "Antistolperstein-Projekts" (Inhalt u.a.: "Schluss mit dem Schuldkult - Friedenau stolpersteinfrei machen!") in den Briefkasten einer Aktivistin geworfen.

Quelle: 
Anwohnerin
Datum: 
2014-03-12 00:00:00

Rassistische Schmierereien an Bushaltestelle S Priesterweg in Schöneberg

An der Bushaltestelle S Priesterweg der Linien M 76 und X 76 in Richtung Lichtenrade wurde die Parole "Islam raus" geschmiert.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2015-01-21 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Tempelhof-Schöneberg