Lichtenberg-Hohenschönhausen

Antimuslimische Sprühereien in Lichtenberg

In der Kynaststraße wurden drei gesprühte Schriftzüge „Moslems raus“ gefunden.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2017-11-18 00:00:00

Diskriminierende Wortmeldungen der AfD in der BVV

Während der Lichtenberger BVV meldete sich die AfD mehrfach zu Wort. Im Rahmen der Berlinweiten AfD-Strategie gegen Projekte, die sich gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Rassismus richten, wurde auch in dieser BVV ein weiterer Antrag gestellt, der bezirklichen Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke Projekte und Gelder zu entziehen. Der Antrag wurde vertagt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-11-16 00:00:00

BärGIDa-Aufkleber in Falkenberg

In der Falkenberger Chaussee wurden verschiedene Aufkleber des Berliner PEGIDA-Ablegers BärGIDA und des Neonazi-Versands Druck18 gefunden und entfernt. Die meisten Aufkleber richteten sich gegen Geflüchtete.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2017-11-11 00:00:00

Neonazi-Aufkleber in Hohenschönhausen

In der Ribnitzer Straße wurden mehrere Aufkleber mit der Aufschrift „LVE NZS“ („Love Nazis“) und „Überfremdung ist auch eine Form von Völkermord“ aus verschiedenen Internetversänden gefunden und entfernt.

Quelle: 
Licht-Blicke
Datum: 
2017-11-02 00:00:00

Rechte Flyer in Nachbarschaftszentrum

In einem Nachbarschaftszentrum in Hohenschönhausen Nord wurden ausgelegte Flyer der extrem rechten Zeitschrift „Junge Freiheit“ gefunden, die „Gender Mainstreaming“ zum Thema hatten. Darin wurde behauptet, dass Aufklärung über Sexuelle Vielfalt zu „schweren Persönlichkeitsstörungen“ führen würden und die regierenden Parteien dadurch „Kinderseelen brechen“ würden. Es wurde dazu aufgerufen, „gemeinsam den Gender-wahnsinn [zu] stoppen!“.

Quelle: 
Licht-Blicke
Datum: 
2017-11-02 00:00:00

Rassistische NPD-Beiträge auf Facebook

Die Lichtenberger NPD veröffentlichte auf ihrer Facebookseite vorwiegend Beiträge die sich in rassistischer Weise gegen Flüchtlinge richteten. Weitere Beiträge bezogen sich positiv auf den NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke und forderte in geschichtsrevisionistischer Weise die Anektion ehemaliger deutscher Gebiete im heutigen Polen. In einem Kommentar unter einem Artikel, der über Autobrandstiftungen berichtete, forderte ein Neonazi die „scheiß linken Zecken […] in das Brennende Fahrzeug [zu] setzen“.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-10-31 00:00:00

AfD-Aufkleber in Lichtenberg-Nord

In der Ruschestraße wurden an etlichen Briefkästen sowie in den U-Bahnhöfen Frankfurter Allee und Magdalenenstraße wurden etliche Etikettenaufkleber der Lichtenberger „Alternative für Deutschland“ verklebt. An den selben Stellen waren Aufkleber der NPD und gegen Angela Merkel gerichtete Aufkleber mit der Aufschrift "Lock her up" verklebt worden. Der Lichtenberger Bezirksverband fällt immer wieder durch extrem rechtes Personal und teils rassistische Wortmeldungen auf.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-09-24 00:00:00

Homophober Angriff in der Lückstraße

Ein Mann wurde um 17:30 Uhr in der Lückstraße Ecke Fischerstraße von einem anderen Mann homophob beleidigt und getreten. Der Betroffene wurde dabei leicht verletzt.

Quelle: 
Polizei Berlin
Datum: 
2017-10-19 00:00:00

"Identitären"-Aufkleber in Lichtenberg-Mitte

In der Einbecker Straße wurden an mehreren Regenrinnen Aufkleber der „Identitären Bewegung“ mit der Aufschrift „Heimatverliebt“ entdeckt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-10-19 00:00:00

Rassistische Artikel auf der "Nein zum Heim"-Seite

Die Falkenberger „Nein zum Heim“-Seite postete vor allem NPD-Wahlwerbung und NPD-Artikel. Dieses mischte sie mit rassistischen Artikeln gegen Flüchtlinge. Auf der Seite fanden sich Aussagen wie „Todesstrafe für Kinderschänder“ und – bezogen auf Merkel - „Ich dumme Sau wähle diese Frau“.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-09-30 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen