Pankow

NPD Flyer „Asylflut stoppen“ in Briefkästen

Anwohner_innen im Berlin-Buch fanden in ihren Briefkästen den rassistischen Flyer der NPD mit dem Slogan „Asylflut stoppen!“

Quelle: 
Anwohner_in
Datum: 
2013-10-22 00:00:00

NPD ehrt NS-Kriegsverbrecher

In einem Homepageeintrag der NPD Pankow verehrte diese den ehemaligen Angehörigen der SS Erich Priebke, der an dem Geiselmassaker an den Ardeatinischen Höhlen beteiligt war und 1998 als Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. In diesem Beitrag verharmlosen sie die begangenen Kriegsverbrechen und verehren Erich Priebke. Die damit einhergehende Debatte um die Bestattung des Leichnams in Italien oder Deutschland, kommentieren Sie damit, dass sie ihn willkommen heißen.

Quelle: 
Homepageeintrag NPD Pankow vom 17. Oktober 2013
Datum: 
2013-10-17 00:00:00

Verkauf von Thor-Steinar-Sachen im Mauerpark Flohmarkt

Besucher_innen des Mauerparks Flohmarktes entdeckten einen Stand, der auf zwei Verkaufstischen Outlets verschiedener Marken verkauft. Darunter befindet sich ebenfalls die Marke Thor Steinar.

Quelle: 
NEA
Datum: 
2013-10-13 00:00:00

NPD entsendet Wahlbeobachter

In Berlin-Buch entsendete die NPD in alle sechs Wahllokale ab 18:00 Uhr Wahlbeobachter.

Quelle: 
DIE LINKE Pankow
Datum: 
2013-09-22 00:00:00

NPD überklebt Plakate

In der Nacht vom 19. auf den 20. September verklebte die NPD Pankow in den Berlin-Buch und Karow mehrere Plakate.

Quelle: 
DIE LINKE Pankow
Datum: 
2013-09-20 00:00:00

NPD hetzt gegen die neu entstehende Flüchtlingsunterkunft

Die NPD verteilte ihre rassistischen Flugblätter in der Umgebung der Mühlenstraße 33, wo die neue Flüchtlingsunterkunft entstehen soll. Gleichzeitig versuchten sie auf nationalistische Weise gegen die Flüchtlinge zu hetzen, indem sie „an jene Pankower Bürger, welche auch weiterhin deutsch bleiben wollen, sich weiterhin gegen das geplante Asylantenheim einsetzen“ wollen, sie aufforderten, aktiv gegen die „Überfremdung unserer schönen Stadt“ zu wehren und sich ihnen anschließen sollen.

Quelle: 
Homepageeintrag NPD Pankow vom 20. September 2013
Datum: 
2013-09-20 00:00:00

Behindertenfeindlicher Angriff

In der Florastraße wurde ein Mann, der aufgrund seiner schweren Sehbehinderung einen kombinierten Geh-/Blindenstock zur Sicherung der Balance und des Weges verwendet, von einem ihn entgegenkommenden Mann bedrängt und zur Seite geschubst. Währenddessen wurde er weiter beschimpft und ihm mehrfach verbal Gewalt angedroht.

Quelle: 
Anwohner_in
Datum: 
2013-09-17 00:00:00

Infostand der Republikaner

Die REPUBLIKANER führten einen Informationsstand durch.

Quelle: 
Homepageeintrag DIE REPUBLIKANER vom 16.09.2013
Datum: 
2013-09-16 00:00:00

NPD verschickt rassistischen Brief an Direktkandidaten der Piratenpartei

Die NPD hat einen rassistischen Brief an den Wahlkreiskandidaten der demokratischen Piratenpartei verschickt, in dem sie ihn aufgeforderte, das Land zu verlassen. Die „menschenverachtende multikulturelle Politik des machthabenden Regimes" und die „luxeriöse Gastfreundschaft" habe dieser lang genug „genossen" und solle nun nach „Hause" zurück fliegen. Beigelegt war ein Flugticket von „Deutschland" nach „Heimat". Es wurde Strafanzeige gegen die NPD gestellt.

Quelle: 
Prenzlauer Berg Nachrichten vom 16.09.2013 & Homepageeintrag der Piratenpartei Pankow vom 17.09.2013
Datum: 
2013-09-16 00:00:00

Vereinzelte Personenen mit rechten Kleidungen auf dem Panke Fest

Auf dem Panke-Fest in der Breiten Straße befand sich an beiden Tagen ein Stand der "Alternative für Deutschland". Anwesend waren unter anderem Markus Egg. Auf dem Fest bewegten sich vereinzelt Personen mit rechter Kleidung. Am Sonntag hielt sich unter anderem ein bekannter Aktivist der NPD Pankow auf dem Festgelände auf.

Quelle: 
EAG
Datum: 
2013-09-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Pankow