Pankow

NPD-Aufkleber entdeckt und entfernt

In der Nähe des Schlossparkes werden NPD-Aufkleber mit dem Slogan „Geld für Oma statt für Sinti und Roma“ sowie „Nein zum US-Bomben Terror – Gestern Dresden heute Syrien“ entdeckt und entfernt.

Quelle: 
albatros gGmbH
Datum: 
2014-05-02 00:00:00

Wahlplakate in Berlin-Buch abgehangen oder beschädigt

Im gesamten Monat April wurden Wahlplakate aller demokratischen Parteien, besonders von SPD und DIE LINKE, abgehangen oder beschädigt, während Plakate der NPD unbeschädigt hängen blieben. Teilweise gab es im selben Zeitraum der Beschädigung Briefkasten-Steckaktionen der NPD.

Quelle: 
SPD, DIE LINKE, BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch
Datum: 
2014-04-27 00:00:00

Homepage der NPD KV8 Pankow

In zwei Artikeln (03.04. & 06.04.) auf der Homepage der NPD Pankow wurde  versucht, mit Vorurteilen eine menschenverachtende Stimmung gegen Asylbewerber*innen zu erzeugen. In einem Slogan hieß es u.a. „Massenzuwanderung stoppen! Deutschland ist nicht das Sozialamt der ganzen Welt!“. Diese Aussage wurde versucht mit einer Statistik, dass Deutschland im Jahr 2013 die meisten Flüchtlinge aufgenommen hat, zu untersetzen.

Quelle: 
Homepage der NPD KV 8 Pankow
Datum: 
2014-04-26 00:00:00

Neonazistischer Flugzettel entdeckt

Im Bucher Bürgerhaus wurden kleine Flugzettel entdeckt, die den Slogan „Nationaler Sozialismus – Für die Zukunft unseres Volkes“ trugen. Gleichzeitig war eine Person zu sehen, die ein „NS“-Zeichen sprühte.

Quelle: 
Bucher Bürgerhaus
Datum: 
2014-04-25 00:00:00

Frau rassistisch beleidigt und Hitlergruß

Polizeibeamte des Abschnitts 14 wurden am Abend zu einem Imbiss in Berlin-Buch gerufen. Eine 72-jährige Frau befand sich gegen 1:20 Uhr in der Gaststätte in der Wiltbergstraße, wo ein weiterer Gast ihren russischen Akzent bemerkte. Er beleidigte sie daraufhin rassistisch und zeigte den so genannten Hitlergruß. Der Täter flüchtete, bevor die vom Opfer alarmierten Polizisten eintrafen.

Quelle: 
Pressemitteilung der Polizei vom 25.04.2014
Datum: 
2014-04-24 00:00:00

Ältere Frau von Neonazi bedroht und angerempelt

Eine ältere Frau wurde von einem Neonazi verfolgt und bedroht. Während die Frau mit der Polizei telefonierte, rempelte der Neonazi sie an, so dass sie beinahe auf die Straße geraten wäre. Ein zweiter Neonazi gesellte sich später dazu.

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-04-24 00:00:00

NPD-Aufkleber entdeckt und entfernt

In Berlin-Buch wurden NPD-Aufkleber mit dem Slogan „Asylflut stoppen“ und „gegen den Euro“ entdeckt und entfernt.

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-04-24 00:00:00

JN vor Privatwohnung des Innensenators von Berlin

Die Jugendorganisation der NPD, Junge Nationaldemokraten (JN), ging am Abend vor die Privatwohnung des Innensenators Frank Henkel. Sie klebte vor Ort Plakate.

Quelle: 
Homepage der NPD KV 8 Pankow vom 22.04.2014
Datum: 
2014-04-22 00:00:00

NPD- und JN-Aufkleber entdeckt und entfernt

In Berlin-Buch wurden Aufkleber der NPD u.a. mit dem Slogan „Asylflut stoppen“ und von der JN „Hauptstadtaktivist“ entdeckt und entfernt.

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-04-20 00:00:00

NPD- und neonazistische Aufkleber entdeckt und entfernt

In der Nähe des Bucher Bürgerhauses wurden NPD-Aufkleber mit dem Slogan „Asylflut stoppen“ und „Kriminalität bekämpfen – Grenzen sichern“ und Aufkleber des Freien Netzes Süd entdeckt und entfernt. Das Freie Netz Süd ist ein neonazistischer Dachverband von ca. 20 Kameradschaften in Bayern mit dem Schwerpunkt, vor allem in Franken.

Quelle: 
albatros gGmbH
Datum: 
2014-04-11 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Pankow