Spandau

Flyer vom "III. Weg" bei KlimaWerkstatt Spandau

Am 1. März wurden im Eingangsbereich und im Briefkasten der Spandauer KlimaWerkstatt in der Mönchstraße Sticker und Flyer der extrem rechten Kleinstpartei "Der III. Weg" entdeckt und dem Register Spandau gemeldet. Die Flyer verbreiten klar menschenverachtende und rassistische Zuschreibungen. So seien "Ehrenmorde, Clan-Kriminalität, Gruppenvergewaltigungen und Drogenhandel" in Deutschland hauptsächlich auf Menschen mit Migrationshintergrund zurück zu führen.

Quelle: 
Bürger*innen-Meldung
Datum: 
2021-03-01 00:00:00

LGBTIQ*-feindliche Aussagen auf Spandauer Veranstaltung

Am 4. September wurden am Eingang einer Veranstaltung im Ortsteil Spandau LGBTIQ*-feindliche Aussagen getätigt. Als zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen am Eingang 3-G-Nachweise (Geimpft/Genesen/Getestet) überprüft wurden und ein Mann die Daten nicht auf seinem Smartphone abrufen konnte, machte er seiner Frustration Luft und beschimpfte den Vorgang mehrfach mit „schwule Scheiße“. Daraufhin verschwand er und wurde im späteren Tagesverlauf nicht mehr gesichtet. Thematisch befasste sich die Veranstaltung mit Demokratie, Gemeinschaft und aktuellen gesellschaftlichen Bedrohungslagen.

Quelle: 
Bürger*innen-Meldung
Datum: 
2021-09-04 00:00:00

"III. Weg"-Flyer bei Spandauer Selbsthilfetreffpunkt

Iim Briefkasten eines Spandauer Selbsthilfetreffpunktes wurde ein unbeschrifteter Umschlag gefunden. Beim Öffnen stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Brief mit Flyern der extrem rechten Kleinstpartei "Der III.Weg" handelte. Mit typischen Kampfbegriffen der Neuen Rechten, wie „volkstreu, heimatliebend, naturverbunden" wirbt die Partei für ihre "Gemeinschaft" und nutzt diese Flyer gezielt zur rechten Selbstdarstellung. Dabei verwendet sie massiv diskriminierende Sprache und äußert u.a. LGBTIQ*-feindliche Forderungen: „Homopropaganda stoppen!".

Quelle: 
Bürger*innen-Meldung
Datum: 
2021-09-09 00:00:00

Fake-Parteiaufkleber gegen die FDP

In der U-Bahn-Station Altstadt Spandau wurde an einer Rolltreppe zum Ausgang Carl-Schurz-Straße ein Fake-Parteiaufkleber gegen die FDP entdeckt. Seit ca. zwei Jahren tauchen immer wieder Fake-Parteiaufkleber auf, die sich gegen demokratische Parteien richten.

Quelle: 
Register Spandau
Datum: 
2021-08-30 00:00:00

Frau im Bahnhof Spandau LGBTIQ*-feindlich beleidigt

Eine Frau wurde im Bahnhof Spandau gegen 17:00 Uhr von einem vorbeigehenden Jugendlichen mit den Worten: "Ieh! Schwul!" LGBTIQ*-feindlich beleidigt. Die Frau trug eine medizinische Maske in Regenbogenfarben.

Quelle: 
Register Spandau
Datum: 
2021-10-13 00:00:00

Wahlplakate in Hakenfelde rassistisch beschmiert

In der Streitstraße wurden mehrere Wahlplakate des Schwarzen CDU Bundestagskandidaten Joe Chialo gesehen, die mit der rassistischen Aufschrift "Satan!" beschmiert waren. Die Gleichsetzung eines Schwarzen Kandidaten mit dem Teufel und die Tatsache, dass die Plakate seiner CDU-Kolleg*innen nicht beschmiert wurden, legt den Schluss nahe, dass es sich hier um einen Fall von Anti-Schwarzem-Rassismus handelt.

Quelle: 
Register Spandau
Datum: 
2021-09-11 00:00:00

Extrem rechte „III. Weg“ Flyer in der Mönchstraße

Am 14. September fand sich im Briefkasten der Spandauer Integrationslots*innen in der Mönchstraße ein Briefumschalg mit Werbeflyern und Stickern von der extrem rechten Kleinstpartei „III. Weg“. Inhalt dieser waren u.a. die Forderung der "Streichung staatlicher Förderung linker und linskextremer Organisationen" sowie die Warnung vor "offenen Grenzen" und "fremdländischen Straftätern". Die Bürger*innen werden dazu aufgerufen, die Partei zu unterstützen und "die Zukunft und Sicherheit" des "Volkes" zu sichern.

Quelle: 
Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben gGmbH
Datum: 
2021-09-14 00:00:00

Extrem rechte Schmierereien auf Mülleimern in Haselhorst

Von einem Spaziergänger wurden mehrere zerstörte und mit extrem rechten Symbolen beschmierte Mülleimer in Haselhorst gesichtet. Der Vorfall wurde den Berliner Stadtreinigungsbetrieben gemeldet und die entsprechenden Symbolewurden zwei Tage später entfernt und die Mülleimer ersetzt.

Quelle: 
Tagesspiegel Bezirksnewsletter Spandau vom 26.01.2021
Datum: 
2021-01-24 00:00:00

Volksverhetzende Pöbeleien in der Wilhelmstadt

Anwohner*innen der Pichelsdorfer Straße riefen gegen 17:45 Uhr die Polizei, nachdem ein alkoholisierter Mann die Straße entlang gelaufen war und lautstark Musik aus der extrem rechten Szene hörte und dazu grölte. Die Einsatzkräfte trafen ihn in einer Nebenstraße an und fanden bei seiner Durchsuchung mehrere Messer, Handschuhe, Betäubungsmittel und einen Aufnäher u.a. mit strafrechtlich verbotenen Zeichen. Währenddessen bekundete der Mann offen seine extrem rechte Einstellung und beleidigte die Beamt*innen. Bei einer Atemalkoholmessung wurde ein Wert von 1,51 Promille festgestellt.

Quelle: 
Pressemitteilung der Polizei vom 07.09.2021
Datum: 
2021-09-06 00:00:00

Stickerserie vom "Demokratischen Widerstand“

Am Spandauer Damm wurde eine Stickerserie vom "Demokratischen Widerstand“ gesichtet, auf der die Star Wars Figur „Prinzessin Leia“ abgebildet war. Darunter fand sich der Link zu einer Homepage, auf der unter der auf den NS-anspielenden Überschrift „Bis zum umfassenden Sieg!“ zum Protest gegen den so g. „Corona-Putsch“ und die „Impf-Apartheid“ aufgerufen wird. Letztere ist als Verharmlosung von Rassismus einzuordnen. Des Weiteren werden auf der Homepage Veranstaltungen verlinkt, die eine Vernetzung in klar rechte Kreise nahe legen.

Quelle: 
Bürger*innen-Meldung
Datum: 
2021-08-11 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Spandau