Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

LGBTIQ*Feindliche Gesänge beim Spiel der Eisbären gegen Mannheim

In der Mercedes-Benz-World wurde beim Spiel der Eisbären gegen Mannheim im Block 411 von einer Gruppe von etwa 8 Personen schwulenfeindliche Gesänge in Richtung der Mannheimer Fans angestimmt - sowohl im zweiten als auch im wiederholt im dritten Drittel. Auf Widerspruch aus Reihen der Eisbärfans reagierte die Gruppe aggressiv.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-10-05 00:00:00

Kreuzberger Musikalische Aktion wurde Opfer eines antisemitischen Anschlages

Die KMA (Kreuzberger Musikalische Aktion e.V.) wurde Opfer eines antisemitischen Angriffs. In der Nacht vom 25. auf den 26.09.18 wurden Fenster eingeschlagen und Wände und Türen mit beleidigenden Worten gegen Juden beschmiert. Es wurde Anzeige erstattet.

Quelle: 
Integrationsbeauftragte des Bezirkes
Datum: 
2018-09-26 00:00:00

Antiziganisitische Beleidigung

Gegen 12:20 Uhr wurde eine Person die im U-Bahnhof Frankfurter Allee (U5) verschiedene Menschen um Geld bat, rassistisch vollgepöbelt. Eine Familie mit drei Kindern wollte am Fahrscheinautomaten Tickets kaufen als der Vater die bettelnde Person zweimal anschrie: “Verpiss dich!”. Danach drehte er sich zur Familie und sagt laut für alle in der Umgebung hörbar: “Scheiß Zigeunerfotze” und fügte hinzu “Der kauft sich bestimmt ein Eis davon.” Die Mutter kommentierte die Aussagen mit zartem Gelächter.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-10-02 00:00:00

Rassistische Fahrkartenkontrolle in der M10

In der Straßenbahn M10 Höhe Warschauer Straße werden gegen 9:45 Uhr Fahrscheine kontrolliert. In einer Diskussion zwischen einer BVG-Kundin und Konktrolleuren über die Gültigkeit eines Berlin-Tickets bei abgelaufenem Berlin-Pass, äußern sich die Kontrolleure rassistisch. Sie sagen der Frau, dass sie verschwinden solle und dass sie mit „Schwarzen und Afrikanern“ nicht sprechen.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2018-09-21 00:00:00

Rassistischer Aufkleber Oranien-/ Lindenstraße

In der Oranien- / Lindenstraße wurde ein extrem rassistischer Aufkleber entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-10-03 00:00:00

Rechtspopulistische Schüler-Aufgabe durch Lehrer

Die 11. Klasse erhält in Deutsch die Aufgabe, eine Rede einer AfD Abgeordneten im Hinblick auf Rhetorik zu analysieren. Die hetzenden Passagen darin müssen durch alle Kinder wieder und wieder gelesen werden. Durch die Präsentation des Zitats wird bei den Jugendlichen durch die Lehrkraft der Eindruck vermittelt, Rassismus gut zu heißen.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-09-19 00:00:00

Rassistische Nachfrage eines Lehrers

Am ersten Schultag der Oberstufe (11. Klasse) werden die 5 Schwarzen Kinder der Klasse gefragt welchen "Hintergrund" sie haben. Ein Mädchen wird zusätzlich gefragt, warum sie dann so hell sei. Der Lehrer behauptet er sei ein großer Kulturexperte und kenne sich gut mit "fremden" Kulturen aus.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-08-20 00:00:00

Rechte Aufkleber am Ostkreuz

Am Ostkreuz wurden rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Diese trugen u.a. die Slogan „Revolte für die Heimat“ (NPD) oder „Ein (Herz) für HTLR“ (=Hitler).

Quelle: 
Berliner Bündnis gegen Rechts
Datum: 
2018-09-16 00:00:00

Rechter Aufkleber im Bürgeramt

Im Bürgeramt auf der Frankfurter Allee wird ein extrem rechter Aufkleber entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-09-12 00:00:00

Rassistische Aufkleber in Alt-Stralau (im Internet zu bestellen)

Im Ortsteil Alt-Stralau werden rassistische Aufkleber entdeckt, die im Internet bestellt werden können.

Das Register sieht einen Unterschied darin, ob jemand bei einem rechtenTreffen Aufkleber in die Hand gedrückt bekommt und diese verklebt oder ob jemand Aufkleber in Internet bestellt, weil er möglicher Weise keine gewachsene organisatorische Anbindung an rechte Strukturen hat.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-09-12 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg