Charlottenburg-Wilmersdorf

SS-Runen in Wilmersdorf

Am 27. April 2019 wurden in der Brandenburgischen Str. in Wilmerdorf an einer Häuserwand und an einem Stromkasten tapeziertes Plakat mit SS-Runen entdeckt und teilweise entfernt. Auf dem Plakat befand sich der Schriftzug PAS (engl. Parental Alienation Syndrome), eine pseudowissenschaftlichen Theorie, die von (rechten) Vaterrechtsbewegungen vertreten wird. Das Wort "Kindesmisshandlung" wurde mit SS-Runen geschrieben.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-27 00:00:00

Rechter Aufkleber in Wilmersdorf

Am 27. April 2019 wurde in der Barstr. Ecke Mannheimer Straße in Wilmersdorf ein rechter Aufkleber einer nationalpazifistischen Friedensinitative, die sich im Umfeld des rechts-offenen, antiamerikanischen Flügel der deutschen Friedensbewegung und Querfront verorten lässt und deren Initiatior auf verschiedensten verschwörungsideologischen Kanälen auftritt, entdeckt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-27 00:00:00

Diffamierende Propaganda in Charlottenburg

Am 26. November 2019 fuhr eine Person mit einem selbstgebastelten Schild an ihrem Fahrrad durch Charlottenburg, auf dem Politikerinnen diffamiert wurden.

Quelle: 
Register CW via Twitter
Datum: 
2019-11-26 00:00:00

Rassistische Wahlkampfinhalte in Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 28. April 2020 wurde im Rahmen eines AfD Wahlkampfstandes ein großer Plakataufsteller durch Charlottenburg-Wilmerdorf gefahren. Das Plakatmotiv der AfD, auf dem ein antiker Sklavenmarkt abgebildet wurde, mit der Aufschrift „Damit aus Europa kein „Eurabien“ wird!“ bediente antimuslimische Klischees und sorgte für internationale Resonanz.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-28 00:00:00

NPD-Wahlkampfaktion in Charlottenburg

Am 12. Mai 2019 führten Mitglieder der NPD und der JN Aktionen zur Europawahl in Charlottenburg durch. Dabei wurde u.a. am Bhf Zoologischer Garten ein Banner mit der Aufschrift "Migration tötet!" gezeigt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-05-12 00:00:00

Antimuslimische Schmierereien in Wilmersdorf

Am 25. Januar 2020 wurden in der Nähe des U-Bhf. Breitenbachplatz in Wilmersdorf an dem Sitz einer Bushaltestelle die zwei Schriftzüge „AfD“ und „Islam stoppen“, sowie ein extrem rechter Aufkleber gegen die GEZ entdeckt.

Quelle: 
hass-vernichtet.de
Datum: 
2020-01-25 00:00:00

Hakenkreuz Schmiererei in Schmargendorf

Am 21. Januar 2020 wurde an der Bushaltestelle Salzbrunnstraße in Richtung Zehlendorf auf einem Sitz mit schwarzem Edding "NS" und ein ca. 10 cm großes Hakenkreuz geschmiert.

Quelle: 
hass-vernichtet.de
Datum: 
2020-01-21 00:00:00

Rassistische Redebeiträge in der BVV

Am 21. November 2019 gab es in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf eine Debatte zu dem Antrag DS 1354/5 „Kältehilfe, Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit im Bezirk“ der Fraktion der Grünen. Einer der AfD-Verordneten fragte in seinem Redebeitrag, wie Mitarbeiter*innen der Behörde damit umgehen würden, wenn sie bei dem angekündigten Projekt „Nacht der Solidarität“ auf Obdachlose ohne Aufenthaltstitel stoßen würden. Zudem fragte er, ob den „wirklich Betroffenen“ tatsächlich geholfen werden würde, wenn man auch Menschen ohne gültigen Aufenthaltstitel Unterstützung durch den Bezirk erhielten.

Quelle: 
MBR Berlin
Datum: 
2019-11-21 00:00:00

Diffamierender Beitrag der AfD-Charlottenburg-Wilmersdorf

Die AfD CW veröffentlicht im Oktober ihren Beitrag in dem Bezirksmagazin „Gazette“ zu dem Thema "Gendersprech- vergewaltigt das Bezirksamt unsere Sprache?". In diesem Artikel wird unter anderem behauptet, dass „fanatische Minderheiten“ versuchen würden, ein „politisch-korrektes Gesinnungsdiktat“ durchzusetzen und gefordert, dass das Bezirksamt bei der „sektiererischen Vergewaltigung der Sprache nicht zum Mittäter werden“ dürfe. Dabei werden gezielt Ausdrücke aus dem Bereich der sexualisierten Gewalt genutzt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-10-14 00:00:00

Diffamierender Facebook-Beitrag der AfD-Charlottenburg-Wilmersdorf

Im September 2019 veröffentlichte die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf auf ihrer Facebookseite ein Video, in welchem u.a. ein Mitglied den Klimawandel negiert und die Fridays-for-future Bewegung als „religiöse fanatisierte Kindersoldaten“ diffamiert. Zudem wird ein neues Bedrohungsszenario durch Migration aufgebaut.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-09-26 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf