Charlottenburg-Wilmersdorf

Rassistisch motivierte Sachbeschädigung an Wohnhaus in Charlottenburg

Am 24. März 2020 wurde nachts an einem Wohnhaus in der Sopie-Charlotte-Straße in Charlottenburg ein Namensschild mitsamt der Klingel beschädigt und aus der Wand gerissen. Der Namen der Familie wird als chinesisch-italienisch gelesen. Im Zuge der Corona Pandemie kommt es vermehrt zu rassistischen Vorfällen gegen asiatisch gelesene Menschen.
In den letzten Jahren wurden mehrfach Hakenkreuze in die Eingangstür des Wohnhauses geritzt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2020-03-24 00:00:00

Angriff auf einen wohnungslosen Mann in Charlottenburg

Am 07. Januar 2020 in der Nacht wird in Charlottenburg einem 45-jährigen wohnungslosen Mann, der im Vorraum einer Bankfiliale in der Otto-Suhr-Allee schläft, das Hosenbein angezündet. Der Mann erleidet schwere Brandverletzungen.

Quelle: 
Polizei Berlin 07.01.2020, 
Berliner Morgenpost 07.01.2020
, Berliner Kurier 07.01.2020, 
rbb24 07.01.2020
Datum: 
2020-01-07 00:00:00

Antimuslimisch motivierter Angriff in Charlottenburg

Am 08. Januar 2020 wird gegen 18.50 Uhr auf dem U-Bahnhof Kurfürstendamm in Charlottenburg eine 59-jährige Frau, die ein Kopftuch trägt, von einem unbekannten Mann aus antimuslimischer Motivation beleidigt und mit einer Tasche gegen den Kopf geschlagen. Der 59-Jährigen wird am Kopftuch gezerrt und sie wird bespuckt.

Quelle: 
Polizei Berlin 03.03.2020; Reach Out Berlin
Datum: 
2020-01-08 00:00:00

III. Weg Aufkleber in Grunewald

Am 28. März 2020 wurden rund um den Grunewaldturm zahlreiche Sticker des III. Wegs entdeckt. Es wurde zu einer "nationalrevolutionären Demonstration" am 1. Mai in Erfurt aufgerufen.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2020-03-28 00:00:00

Rassistische Schmierereien an Wohnhaus in Charlottenburg-Nord

Am 25. März 2020 wurde zwischen 6.30 und 7 Uhr im Heilmannring in Charlottenburg-Nord rassistische Schriftzüge an der Wohnungstür einer Familie angebracht. An der Wohnungstür stand "RAUS" und an der Hauswand mit einem Pfeil zur Wohnungstür "MÜLL". Der Name wurde mit Farbe unkenntlich gemacht.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0718
Datum: 
2020-03-25 00:00:00

Reichsflaggensprüherei im Lietzenseepark in Charlottenburg

Am 11. Januar 2019 wurden im Lietzenseepark in Charlottenburg erneut schwarz rot weiße Reichsflaggen mit dem Reichsadler in der Mitte auf Mülleimer und Parkbänke entdeckt und entfernt. Das war der dritte Tag in Folge das diese Sprühereien wieder angebracht wurden.

Quelle: 
Antifa WB
Datum: 
2020-01-11 00:00:00

Reichsflaggensprüherei im Lietzenseepark in Charlottenburg

Am 10. Januar 2019 wurden im Lietzenseepark in Charlottenburg erneut schwarz rot weiße Reichsflaggen mit dem Reichsadler in der Mitte auf Mülleimer und Parkbänke entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Antifa WB
Datum: 
2020-01-10 00:00:00

Extrem rechte Propaganda in Grunewald

Am 23. März 2020 wurden am Kronprinzessinnenweg ca. 25 Aufkleber des III. Wegs entdeckt und entfernt. Eines der beiden Motive richtete sich gegen antifaschistisches Engagement, auf dem anderen wurde zu einer "nationalrevolutionären Demonstration" am 1. Mai in Erfurt aufgerufen. Es wurde außerdem ein schwarzes Hakenkreuz auf die schwarze Fahrbahn gesprüht.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2020-03-23 00:00:00

Rassistischer Angriff in Charlottenburg

Am 15. März 2020 hat gegen 19 Uhr in der Nordhauser Straße in Charlottenburg ein ca. 61-Jähriger einen 41-Jährigen rassistisch beleidigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0639
Datum: 
2020-03-15 00:00:00

Rechte Umdeutung eines Aufklebers in Wilmersdorf

Am 19. März 2020 wurde an einem Briefkasten am Hohenzollerndamm Ecke Sächsische Straße in Wilmersdorf ein Aufkleber mit der Aufschrift "Seenotrettung ist kein Verbrechen" so verkratzt, dass "Seenotrettung ist ein Verbrechen" zu lesen war.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2020-03-19 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf