Charlottenburg-Wilmersdorf

Naziaufkleber am Lietzensee

Am 13. Mai wird im Lietzenseepark, Ecke Kantstraße in Charlottenburg ein NPD-Aufkleber gesichtet und entfernt.

Quelle: 
Infoportal CW, Anwohner*innen
Datum: 
2013-05-13 00:00:00

Chemtrail-Aufkleber am Lietzensee

Am 13. Mai werden im Lietzenseepark in Charlottenburg zahlreiche verschwörungstheoretische Chemtrails-Aufkleber gesichtet und entfernt. Die Chemtrail-Verschwörung geht davon aus, dass fremde Mächte mit Flugzeugen Gift ausstreuen würden. und bedient antisemitische Muster.

Quelle: 
Infoportal CW
Datum: 
2013-05-13 00:00:00

Naziparty am Lietzensee

Am 8. Mai versammelten sich etwa 20-30 Nazis abends am Lietzenseepark in Charlottenburg versammelt. Sie hielten dort ein Lagerfeuer ab. Sie riefen Holocaust verherlichende und extrem rassistische Parolen: “Sieg Heil, “Deutschland den Deutschen”, “Ausländer raus” und “Tod den Ausländern”. Gegen 23.30 Uhr setzte eine Anwohnerin einen Notruf ab. Die Polizei traf erst eine knappe Stunde später ein und sichtete kurz die Lage und verschwand wieder. Die Nazis setzten ihr Treiben samt der Parolen unbeeindruckt fort.

Quelle: 
Augenzeug*in, Berliner Zeitung
Datum: 
2013-05-08 00:00:00

Neurechter Vortrag in Charlottenburg

Am 6. Mai fand in der “Bibliothek für Konservatismus” ein „Vortragsabend“ mit Rolf Stolz zum Thema „Identität vom modischen Schlagwort zur politischen Konzeption". Stolz tritt für ein „Aktionsbündnis gegen den Islamismus“ ein und bezeichnet sich im Interview mit er „Jungen Freiheit“ als „dissidentischer Linker“.

Quelle: 
Infoportal CW
Datum: 
2013-05-06 00:00:00

Antimuslimischer Angriff auf dem Hohenzollerndamm

Am 20. April bespuckt und beleidigt ein 14-jähriger Radfahrer zwei Passantinnen auf dem Hohenzollerndamm in Schmargendorf. Dabei handelte er aus antimuslimischem Rassismus und rief zudem eine rechte Parole. Die Polizei ermittelt wegen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Körperverletzung und Beleidigung.

Quelle: 
Reachout, Polizeipressemeldung # 0993, Tagesspiegel
Datum: 
2013-04-20 00:00:00

Rassistischer Angriff in der Ringbahn

Am 17. April wird ein 44-jähriger Mann gegen 23.15 Uhr in der S-Bahn Höhe Heidelberger Platz in Wilmersdorf von einem 48-Jährigen rassistisch beleidigt und angegriffen.

Quelle: 
Reachout, Polizei Berlin 4.07.2013
Datum: 
2013-04-17 00:00:00

Berliner Kolleg im Logenhaus

Am 16. April findet das “22. Berliner Kolleg” des neurechten “Institut für Staatspolitik” in Wilmersdorf im Logenhaus in der Meser Straße statt. Es gibt Vorträge von Erik Lehnert, Jan von Flocken, Prof. Michael Stahl und Karlheinz Weißmann zum Thema “Mut zur Geschichte”.

Quelle: 
Indymedia
Datum: 
2013-04-12 00:00:00

Homophobe Hatz Theodor-Heuss-Platz

Am 12. April kam es zu einer homophoben Hetzjagd auf dem Theodor-Heuss-Platz in Westend. Ein 77-Jähriger Mann flüchtete aus einer öffentlichen Toilettenanstalt, wobei ihn ein 27-jähriger Mann verfolgte und auf die Fahrbahn schubste. Autofahrer_innen konnten jedoch ausweichen. Der ältere Mann flüchtete in einen Supermarkt, wohin ihm der Jüngere folgte niederrang und mit Tritten tracktierte. Der 77-Jährige erlitt multiple Gesichtsverletzung, die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Quelle: 
Reachout, Polizeipressemeldung # 0899 13.04.2013, Tagesspiegel 13.04.2013, queer.de 14.04.2013, Berliner Morgenpost 13.04.2013, Siegessäule.de 14.04.2013
Datum: 
2013-04-12 00:00:00

Rassistischer Angriff am Theodor-Heuss-Platz

Am 9. April bepöbelte und bedrohte ein 64-Jähriger Mann zwei Jugendliche. Er zeigte ihnen an einer Tankstelle den Hitlergruß und rief auch laut “Heil Hitler”. Dann zog er ein Messer und bedrohte die Jugendlichen. Dies geschah gegen 18:30 Uhr am Theodor-Heuss-Platz in Westend. Der Mann wurde festgenommen und der Staatsschutz ermittelt.

Quelle: 
Reachout, Polizeipressemeldung #0864
Datum: 
2013-04-09 00:00:00

Rechte Demo vor Messegelände

Während der Verleihung des Musikpreises “Echo” am 21. März demonstrierten rund 300 Anhänger*innen der völkischen Rechtsrocker von Frei.Wild vor dem Palais am Funkturm an der Masurenalle gegen “Extremismus” und ihren Ausschluss aus der Nominiertenliste. Grund für die Kundgebung gegen Extremismus war eine in einiger Entfernung abgehaltene Kundgebung von 13 NPD-Anhängern.

Quelle: 
Infoportal CW
Datum: 
2013-03-21 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf