Jahresbericht 2019 des Registers Charlottenburg-Wilmersdorf

Das Register Charlottenburg-Wilmersdorf hat am 11.03.2020 den Registerbericht für das Jahr 2019 herausgegeben. Darin werden die Vorfälle des letzten Jahres ausgewertet und Entwicklungen der rechten und neurechten Szene in Charlottenburg-Wilmersdorf erläutert.

Im Jahr 2019 wurden in Charlottenburg-Wilmersdorf insgesamt 241 Vorfälle (2018: 280) dokumentiert. Damit steht der Bezirk im berlinweiten Vergleich an fünfter Stelle. Konkret bedeutet dies, dass sich durchschnittlich alle ein bis zwei Tage, zu jeder Tages- und Nachtzeit, auf der Straße, in der direkten Nachbarschaft oder im öffentlichen Nahverkehr ein diskriminierender Vorfall ereignet. Mehr als die Hälfte aller Vorfälle im Bezirk waren rassistisch oder antisemitisch motiviert. Die Zahl der LGBTIQ*-feindlichen Vorfälle ist gestiegen. Die Neue Rechte ist weiterhin im Bezirk aktiv und lädt zu regelmäßigen Veransaltungen ein.

Den Jahresbericht 2019 können Sie sich hier online als PDF (in niedriger Auflösung) herunterladen oder kostenlos bei uns als Print-Version bestellen.