Lichtenberg-Hohenschönhausen

NS-verherrlichende Hefte in Lichtenberg Nord

In einer Freebox in der Hagenstraße wurden mehrere NS- und Wehrmachsverherrlichende Hefte gefunden.

Quelle: 
Magda19
Datum: 
2017-12-21 00:00:00

Aufkleber der "Identitären Bewegung" in Lichtenberg-Mitte

In der Schulze-Boysen-Straße wurden in den vergangenen Monaten regelmäßig Aufkleber der „Identitären Bewegung“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2017-12-20 00:00:00

Anti-Antifa-Aufkleber in Alt-Hohenschönhausen

In der Sandinostraße wurden Neonazi-Aufkleber gefunden, die sich gegen die Antifa richteten.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-01-18 00:00:00

Rassistische Aufkleber in Lichtenberg Nord

In der Fanninger Straße wurden Aufkleber mit der Aufschrift „Festung Europa – Grenzen dicht“ gefunden. Sie stammen aus einem extrem rechten Versand aus Halle.

Quelle: 
Magda19
Datum: 
2018-03-01 00:00:00

Rassistische Diskussion nach dem Mord an einer Hohenschönhausenerin

An einer Gedenkveranstaltung für eine von einem Mitschüler ermordete Hohenschönhausener Schülerin in der Konrad-Wolf-Straße nahmen Funktionäre der Lichtenberger NPD und AfD teil. Beide Parteien versuchten den Mord rassistisch aufzuladen, indem sie eine migrantische Täterschaft unterstellten, die von der Polizei dementiert wurde.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-03-11 00:00:00

Rassistische Beiträge auf der NPD-Facebookseite

Die Facebookseite der NPD Lichtenberg war auch im März Ort rassistischer Ausfälle und Werbung für neonazistische Portale.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-03-31 00:00:00

JN-Aufkleber in Lichtenberg Nord

Im Umfeld des S-Bhf. Storkower Straße wurden Aufkleber der JN gefunden.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2018-03-18 00:00:00

Hakenkreuz an einer Bahnbrücke in der Hauffstraße

An der Bahnbrücke Hauffstraße/Schulze-Boysen-Straße wurde ein mit weißer Farbe gesprühtes Hakenkreuz entdeckt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-03-18 00:00:00

Diskriminierende Wortmeldungen der AfD in der BVV

Die Lichtenberger AfD stellte in der Bezirksverordnetenversammlung eine Anfrage, die die bezirkliche Fach- und Netzwerkstelle „Licht-Blicke“ als „linksextrem“ bezeichnete. Die Anfrage wurde schriftlich beantwortet. Ein Antrag der CDU, der vom Bezirksamt eine zeitnahe Information von Anwohner_innen über geplante Flüchtlingsstandorte forderte, wurde von der AfD mit einem Änderungsantrag ergänzt. Darin wurde gefordert, dass „wahlberechtigte Anwohner“ mit einer Befragung über den Bau der Unterkunft entscheiden dürfen, ein Prozedere, dass es bei keinem anderen Bauprojekt gibt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-03-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen