Neukölln

Hakenkreuze in einem Hausflur

In der Nogatstraße in Neukölln werden zwei Hakenkreuze in einem Hausflur entdeckt. Es wurde Anzeige erstattet.

Quelle: 
Amaro Foro e.V
Datum: 
2015-02-27 00:00:00

Auswertung Neuköllner Register 2014

Die Registerstelle Neukölln wurde im Juni 2014 ein Jahr alt.  Im Jahr 2014 registrierte die Registerstelle insgesamt 125 Vorfälle. Gegenüber dem Vorjahr sind das 72 Meldungen mehr (2013: 53) der Sachverhalt stellt eine Steigerung von 135 % dar. Bedingt ist diese Entwicklung zum einen durch die Einführung der Registerstelle Neukölln und Anwerbung von Anlaufstellen sowie durch die neonazistischen Aktivitäten in besondere in Berlin-Rudow und die rassistischen Proteste gegen die Errichtung von Unterbringungen im Berlin-Neukölln.

Art der Vorfälle und Motive in den Stadtteilen

Bedrohung mit Messer

Gegen 23.00 Uhr wird ein Betreiber eines Lokals in der Tellstraße aus einer Gruppe von vier Männern heraus rassistisch beleidigt und
angegriffen. Der Lokalbetreiber wird von einem der Männer mit einem Messer bedroht, aber nicht verletzt.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-03-08 00:00:00

16-Jährige beleidigt und mit Stein beworfen

Ein 16-jähriges Mädchen, das in Begleitung einer 25-jährigen Frau ist, wird gegen 9.30 Uhr auf dem Kottbusser Damm aus einer Gruppe von drei Männern heraus rassistisch beleidigt und mit einem Stein, der nicht trifft, beworfen. Die Männer im Alter von 23-, 44- und 46 Jahren werden von der Polizei in der Nähe festgenommen.

Quelle: 
Polizei Berlin, berlinonline.de, 18.04.2014
Datum: 
2014-04-18 00:00:00

Mit dem Griff einer Pistole auf den Kopf geschlagen

Gestern Nachmittag verletzte ein Unbekannter einen Mann in einem U-Bahnzug in Neukölln. Kurz vor 16 Uhr machte der Mann zunächst in Höhe des U-Bahnhofs Grenzallee eine Bemerkung wegen der Herkunft eines in der Bahn sitzenden 68-Jährigen. Nachdem dieser fragte, was die Äußerung soll, ging der Unbekannte auf ihn zu und trat auf ihn ein. Anschließend soll er ihm mit dem Griff einer Pistole auf den Kopf geschlagen haben. Das Opfer erlitt zwei Platzwunden. Am Bahnhof Neukölln wurden andere Fahrgäste auf das Geschehen aufmerksam und es kam zu einem kurzen Gerangel, woraufhin der Täter flüchtete.

Quelle: 
Polizei/Pressestelle
Datum: 
2015-03-03 00:00:00

Naziparolen

Auf der Gradestraße (neben dem Tempel) steht auf einem Rolladen die Zahl "88". Etwas weiter an einer Hauswand ist ein Hakenkreuz zu sehen.

Quelle: 
Amaro Foro e.V
Datum: 
2015-03-03 00:00:00

Aufkleber

In Rudow werden 4 Aufkleber mit  und von Der III. Weg - „Kriminelle Ausländer  Raus, National-Sozialistisch-Revolutionär“ sowie von NPD – „Asylflut stoppen, gegen den Euro" gefunden und entfernt.

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-11-22 00:00:00

Aufkleber

8 Aufkleber von NPD gegen den Euro sowie von Der III. Weg „ Asylbetrüger Raus“ wurden in Rudow gefunden und entfernt. 

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-11-15 00:00:00

Aufkleber

In Rudow werden 6 Aufkleber mit Kein Sex mit Zecken, Den Feind erkennen, Anti-Antifa“, sowie von 

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-11-06 00:00:00

Aufkleber in Berlin Rudow

19 Aufkleber – werden zwischen Neuhofweg und Selgenauer Weg gefunden und entfernt. Diese waren von NPD – „Das Boot ist voll, Bürger entlasten, Heimreise statt Einreise, NPD – gegen EU, sowie von Der III.Weg – „Freiheit für alle Nationalisten, National, Revolutionär, Sozialistisch“. 

Quelle: 
www.hassvernichtet.de
Datum: 
2014-11-01 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln