Pankow

Neonazistische und Rechte Plakate und Aufkleber in Karow

Im Ortsteil Karow wurden neonazistische und rechte Plakate und Auflkleber entdeckt. Diese trugen u.a. die Slogan "Mord war ihr Mittel und Dresden das Ziel" (Aktionsbündnis), "NS AREA" (Antikap), "Vergesst uns nicht! Dresden Gedenken" (Aktionsbündnis), "13. Februar 1945 - Alles schon vergessen?" (Aktionsbündnis) sowie JN-Plakat und NPD-Aufkleber. Die Bombardierung von Dresden durch die alliierten Luftstreitkräfte am 12. und 13. Februar 1945 stellt für Neonazis ein zentrales Moment dar. Sie stellen sich als die "wahren" Opfer des II.

Quelle: 
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Datum: 
2018-02-18 00:00:00

Neonazistisches Gedenken in Berlin-Buch

Im Ortsteil Berlin-Buch gedenken Neonazis in einem Friedhof in Berlin-Buch Verstorbenen aus dem I. Weltkrieg.

Quelle: 
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Datum: 
2017-11-19 00:00:00

Antiziganistischer-Flyer im Prenzlauer Berg

Im Ortsteil Prenzlauer Berg wurden in der Marienburger Straße antiziganistische Flyer entdeckt. Es wurde gefordert, dass Bettler*innen kein Geld gegeben werden solle, da diese "kriminelle" Roma seien.

Quelle: 
NEA
Datum: 
2018-02-10 00:00:00

Antimuslimische-Schmiererei in Pankow

Im Ortsteil Pankow wurde im Bürgerpark Pankow am Fucik-Denkmal eine antimuslimische Schmiererei entdeckt. Diese trug den Slogan "Islam tötet".

Quelle: 
NEA
Datum: 
2018-02-14 00:00:00

NPD-Zeitung in Berlin-Buch

Im Ortsteil Berlin-Buch wurde die Zeitung "Deutsche Stimme", der neonazistischen Partei NPD, in Briefkästen entdeckt.

Quelle: 
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Datum: 
2018-02-09 00:00:00

Neonazistische-Plakate in Heinersdorf

Im Ortsteil Heinersdorf wurden vereinzelt Plakate entdeckt, die das neonazistische Gedenken an die Bombardierung von Dresden am 13. Februar 1945 thematisieren.

Quelle: 
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Datum: 
2018-02-12 00:00:00

"Kleine Anfrage" der AfD-Pankow

In der "Kleinen Anfrage KA-0179/VIII" vom 10.08.2018 stellt die AfD-Fraktion in der BVV Pankow Fragen zu dem Verein Sea Watch e.V., der in Pankow seinen Geschaftssitz hat. Sea Watch e.V. war zuvor einer Aktion der rechten Gruppierung "Identitäre Bewegung" geworden, die die Seenotrettungsorganisation diffamiert und beschuldigt Menschen nach Deutschland zu bringen. In der Anfrage der AfD-Fraktion wird von "kriminellen Schleppern" gesprochen.

Quelle: 
[moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Datum: 
2017-08-10 00:00:00

Antisemitische Pöbelei

Im Ortsteil Weißensee geschieht eine nicht-veröffentlichte antisemitische Pöbelei.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2017-09-15 00:00:00

BDS-Protest gegen Konzert im Prenzlauer Berg

Im Ortsteil Prenzlauer Berg protestierten Anhänger*innen der Kampagne "Boycott, Divestment and Sanctions" (BDS) gegen ein Konzert in der Max-Schmelling-Halle. Die Kampagne wird als antizionistisch gewertet.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2017-10-22 00:00:00

Antisemitische Bedrohung im Prenzlauer Berg

Am 15. Dezember wollten zwei Männer gemeinsam Indoor-Batminton im Prenzlauer Berg spielen, auf einem Platz, den sie bereits drei Wochen im Voraus reserviert hatten. Einer von ihnen trug ein Makkabi-T-Shirt. Als sie auf dem Platz ankamen, war dieser von vier Männern besetzt. Obwohl mehrere andere Plätze frei waren, reagierten die Männer sofort ungehalten, als die beiden Betroffenen sie ansprachen und auf ihre Reservierung hinwiesen.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2017-12-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Pankow