Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

NPD Propaganda am Anhalter Bahnhof

An der Bushaltestelle S Anhalter Bahnhof (M29 Richtung Hermannplatz) wurde gegen Mittag ein NPD-Propaganda-Aufkleber entdeckt.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-05-26 00:00:00

Verfassungswidrige Tattoo-Parole beim Karneval der Kulturen

Beim Karneval der Kulturen wurde an der panatlantica-Bühne ein Mann mittleren Alters gesehen, der Tattoos am Hals "666" und "ACAB" und am linken Unterarm ein "Blut und Ehre"-Tattoo trug.
Info:
"666" steht für „Filthy Few Forever” F=6. Buchstabe im Alphabet. Damit waren ursprünglich Mitglieder der Hells Angels gemeint, die einen Gegner "beseitigt" haben.
"ACAB" steht für All Cops Are Bastards

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-05-20 00:00:00

"Deutscher Gruß" am Rande des Karneval der Kulturen

Gegen 18 Uhr zeigte eine Frau am Halleschen Tor vor der Poco Domäne Besucher_innen des Karneval der Kulturen den Hitlergruß. Da der Karneval zu diesem Zeitpunkt zu Ende ging, liefen und fuhren viele Menschen nach Hause. Die Frau zeigte Menschen in abfahrenden Autos auch den Mittelfinger.

Quelle: 
Register Mitte
Datum: 
2018-05-20 00:00:00

Aufkleber rechter Verschwörungstheoretiker erneut im Scharni-Kiez

An der Ampel Gürtelstraße Ecke Scharnweberstraße wurde, wie in letzter Zeit an anderen Stellen in der Gegend auch, ein "Wetterkontrolle? ..."- Aufkleber rechter und antisemitischer Verschwörungstheoretiker entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-05-15 00:00:00

Rechtsextreme Propaganda im Gebiet Strausberger Platz

In den letzten Monaten wurden phasenweise (eine Woche lang viel, dann wieder lange nichts) rechtsextreme Aufkleber, Plakate und Schmierereien im Gebiet rund um den Strausberger Platz, Singerstraße und die Plantsche bis ins Einzugsgebiet des Bezirkes Mitte entdeckt. Es handelt sich um Propaganda der Identitären Bewegung (siehe Glossar), dem 3. Weg (siehe Glossar) und sonstige Nazi-Propaganda.
Der Melder hat zur Übersicht eine Karte angefertigt, die hier eingesehen werden kann.

Rechtsextreme Propaganda im Gebiet Strausberger Platz

In den letzten Monaten wurden phasenweise (eine Woche lang viel, dann wieder lange nichts) rechtsextreme Aufkleber, Plakate und Schmierereien im Gebiet rund um den Strausberger Platz, Singerstraße und die Plantsche bis ins Einzugsgebiet des Bezirkes Mitte entdeckt. Es handelt sich um Propaganda der Identitären Bewegung (siehe Glossar), dem 3. Weg (siehe Glossar) und sonstige Nazi-Propaganda.
Information: Der Melder hat zur Übersicht eine Karte angefertigt, die im Menü Friedrichshain-Kreuzberg eingesehen werden kann.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-05-16 00:00:00

LGBTIQ*-feindliche massive Bedrohung

Am Abend besuchten zwei Frauen ein türkisches Restaurant in der Oranienstraße. Sie haben sich im Restaurant geküßt, worauf hin der Kellner sie nicht bediente und sie unwirsch aus dem Restaurant geschmissen wurden. Die Frauen versuchten noch zu erklären, daß es hier ein öffentliches Restaurant ist und sie nichts Verbotenes getan haben. Eine älterer Herr folgte den Frauen aus dem Restaurant auf die Straße und beschimpfte sie und wollte eine der Frauen schlagen.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-05-10 00:00:00

"Deutscher Gruß" Nähe Ostkreuz

Ein Mann mit Glatze und Tättoowierungen an hinterem Hals und Hinterkopf und stand gegen 11:30 Uhr oberkörperfrei an der Kreuzung Sonntag- / Lenbachstraße. Er hob den Arm zum "Deutschen Gruß" stehend und sich im Kreis drehend. Die Ausrufe, die er dabei abgab, waren nicht zu verstehen. Dann lief er auf die Lenbachstraße und blockierte zwei Autos. Vor diesen performte er mit abschließendem militärischen Salut und ging in Richtung Simplonstraße / Ostkreuz.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-05-17 00:00:00

Amerika-feindliche Sticker in Friedrichshain

An mehreren Orten in Berlin wurden Amerika-feindliche Sticker gemeldet, mit denen Israel-solidarische Antifa-Sticker überklebt wurden. In Friedrichshain wurden die Sticker an/vor dem Cosmos an der Karl-Marx-Allee und an/vor einem Autohaus in der Persiusstraße entdeckt.

Quelle: 
RIAS - Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus
Datum: 
2018-05-02 00:00:00

Bauarbeiter pöbeln und bleidigen in der Rigaer Straße

Am 22.07.16 ließ die Eigentümerin der Rigaer Str. 94, in der sich ein linkes Hausprojekt befindet, den sozialen Treffpunkt "Kadterschmiede", die angrenzende Werkstatt und den besetzten Dachboden räumen. Ein Gericht erklärte im Nachgang die Räumung als rechtswidrig.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2016-08-05 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg