Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Stolpersteine in der Hübnerstraße mit brauner Farbe beschmiert

In der Hübnerstr. 2 wurden drei Stolpersteine mit brauner Farbe beschmiert.

Quelle: 
FHXB-Museum
Datum: 
2018-04-03 00:00:00

Aufkleber der IB am Boxhagener Platz

Rund um den Boxhagener Platz wurden diverse Aufkleber der „Identitären“ und eines extrem rechten Internetportals entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-04-02 00:00:00

IB-Aufkleber am Halleschen Tor

Am Abend wurde eine Aufkleber der Identirären Bewegung an der Rolltreppe Hallesches Tor zur U1 gesichtet. Er war bereits teilweise entfernt.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-03-22 00:00:00

Rechter Aufkleber an Briefkasten in der Karl-Marx-Allee

An einem Briefkasten auf der Karl-Marx-Allee zwischen Frankfurter Tor und Straße der Pariser Kommune wurde ein Aufkleber der "Ein-Prozent-Kampagne" entdeckt und entfernt. Auf anderen Aufklebern am gleichen Briefkasten waren Hakenkreuze gemalt.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-03-18 00:00:00

Identirärer Aufkleber an Briefkasten in der Karl-Marx-Allee

An einem Briefkasten auf der Karl-Marx-Allee zwischen Frankfurter Tor und Straße der Pariser Kommune wurde ein Aufkleber der „Identitären“ mit der Aufschrift „Heimatliebe ist kein Verbrechen“ entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-03-16 00:00:00

Broschüre zur Jahresauswertung 2017

Im Jahr 2017 verzeichnete das Register Friedrichshain-Kreuzberg mit insgesamt 170 Vorfällen 38 Vorfälle mehr als im Vorjahr. Propaganda (87 Vorfälle) besetzt wieder Rang eins. Für unseren multikulturellen Bezirk ist dies für die Bewohner*Innen besonderes problematisch, da eine permanente Drohkulisse aufgebaut wird. Es mußten 31 Angriffe auf Personen verzeichnet werden (2016: 38). 14 Angriffe ereigneten sich im Umfeld des ÖPNV. Die Motivation der Angriffe ist überwiegend rassistisch motiviert und LGBTIQ*-feindlich. Pöbeleien, Beleidigungen und Bedrohungen belegt mit 29 Vorfällen Platz drei.

Rassistische Schmierei am Spreewaldplatz

An einer Bushaltestelle am Kreuzberger Spreewaldplatz wurden mehrere schwarze Eddingschmierereien auf den Sitzflächen entdeckt und umgeändert: "Raus Faschisten Türken Raus" (Türken gestrichen) sowie "Turken (sic!) Raus". Auch die zweite Schmiererei wurde seitdem durchgestrichen und ergänzt."

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-02-26 00:00:00

Rechtsextreme Gruppe verteilt Kleiderspenden an deutsche Obdachlose am Ostbahnhof

Um 15 Uhr verteilt eine neurechte, nationalistische Gruppe "Ein Volk hilft sich selbst" aus dem Havelland (aus dem Umfeld der rechtsextremen Thuegida) am Ostbahnhof Kleiderspenden an deutsche Obdachlose.

Quelle: 
Facebook
Datum: 
2017-12-16 00:00:00

Rechtsextreme Gruppe verteilt Kleiderspenden an deutsche Obdachlose am Ostbahnhof

Um 15 Uhr verteilt eine neurechte, nationalistische Gruppe "Ein Volk hilft sich selbst" aus dem Havelland (aus dem Umfeld der rechtsextremen Thuegida) am Ostbahnhof Kleiderspenden an deutsche Obdachlose.

Quelle: 
Facebook
Datum: 
2017-11-25 00:00:00

Rechtsextreme Gruppe verteilt Kleiderspenden an deutsche Obdachlose am Ostbahnhof

Um 15 Uhr verteilt eine neurechte, nationalistische Gruppe "Ein Volk hilft sich selbst" aus dem Havelland (aus dem Umfeld der rechtsextremen Thuegida) am Ostbahnhof Kleiderspenden an deutsche Obdachlose.

Quelle: 
Facebook
Datum: 
2017-11-18 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg