Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Antisemitische Parolen an Aussichtsplattform im Volkspark

Unbekannte haben auf der hölzernen Aussichtsplattform im Volkspark Friedrichshain zwei antisemitische Parolen geschmiert. Eine Zeugin alarmierte gegen 15.30 Uhr die Polizei zu der Aussichtsplattform am „Kleinen Teich“, als sie die mit einem schwarzen Stift aufgetragenen Schmierereien sah. Die alarmierten Polizisten haben ein Strafermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0109
Datum: 
2018-01-15 00:00:00

Fremdenfeindliche Parole an Außenwand eines Schuppens

Unbekannte haben an die Außenwand eines Schuppens in Friedrichshain fremdenfeindliche Parolen geschmiert. Ein Passant sah gegen 20 Uhr die Schriftzüge, die eine Größe von ca. 130 × 80 cm und 210 × 110 cm hatten, in der Straße Fischzug und alarmierte die Polizei. Die Ermittlungen übernahm der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0064
Datum: 
2018-01-08 00:00:00

Projekt erhält antisemitische Propagandamail

Ein Friedrichshainer Projekt erhält eine antisemitische E-Mail, die auch Propaganda gegen Angela Merkels Politik enthält.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-03-14 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Von einer Person die unter mehreren Absendern schreibt erhielt das Register acht antisemitische E-Mails im Monat März.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-03-31 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Von einer Person die unter mehreren Absendern schreibt erhielt das Register neun antisemitische E-Mails im Monat Februar.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-02-28 00:00:00

Transsexuelle Beschimpfung in der S41

Um 01:45 Uhr morgens starrte in der S41 am Ostkreuz Richtung Neukölln ein Mann eine transsexuelle Frau an, sagte mehrmals zu ihr "das ist nicht normal" und starrte weiter. Die Frau antwortet laut, dass niemand an seiner Meinung interessiert sei. 5 Fahrgästinnen mischen sich ein und stellen sich zwischen die Sichtachse. Sie beginnen ein lautes Gespräch mit der Betroffenen. Nach mehreren Minuten geht der Mann entnervt weg und steigt aus.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-04-14 00:00:00

Rassistischer Angriff während einer Hilfeleistung in der Reichenberger Straße

In der Nacht vom 3. auf den 4. März wurde der südafrikanische Fotograf und Filmemacher T. Opfer eines Angriffs. Als er versuchte, einer Frau in einem Haus in der Reichenberger Straße Hilfe zu leisten, die sich vom Balkon aus an ihn wandte, hielten zwei Hausbewohner ihn für einen Kriminellen und attackierten ihn mit Pfefferspray.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-03-04 00:00:00

Angriff auf südamerikanische Band in der S-Bahn

Wie ein Zeuge berichtet, spielt eine südamerikanische Band in der Ringbahn zwischen Frankfurter Allee und Ostkreuz. Ein Fahrgast beschwert sich bei der Band wegen der Lautstärke und beginnt zu diskutieren. Er verlangt von einem der Musiker, deutsch zu sprechen und packt ihn dabei am Oberarm.
Nachdem laut und deutlich gesagt wurde, dass die Musik gerne weiter gehört werden möchte, unterstützten mehrere Fahrgäste die Musiker. Alle sind in Ostkreuz ohne weitere Zwischenfälle ausgestiegen.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-04-06 00:00:00

Antimuslimischer Schriftzug an Briefkasten

Wie heute dem Register mitgeteilt wurde, prangt bereits seit länger Zeit am Post-Briefkasten Blücherstraße/ Schleimermacherstraße/ Urbanstraße der Eddingschriftzug "Araber Clans raus".

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-04-11 00:00:00

NPD-Aufkleber in Kreuzberg

An der Bushaltestelle Wilmstraße in der Bärwaldstraße Fahrtrichtung Urbanstraße wurden zwei NPD Aufkleber "Unsere Heimat Neukölln" entfernt.

Quelle: 
Bürger_Innen-Meldung
Datum: 
2018-04-07 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg