Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

NS-Leugnung am S-Bhf. Schöneweide

Am S-Bhf. Schöneweide weist ein Schild auf das "Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit" hin. Dies wird häufig beschmiert. Dieses Mal wurde der Schriftzug "Wir brauchen keine Lügen mehr!" an das Schild geschmiert.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-14 00:00:00

Aufkleber der "Identitären Bewegung" in Köpenick

Am S-Bhf. Köpenick wurde ein Aufkleber der extrem rechten "Identitären Bewegung" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-24 00:00:00

Rassistisch beschimpft, geschlagen und beraubt im Allende-Viertel

Unbekannte griffen am Morgen des 26.11. einen Mann in Köpenick an. Gegen 6 Uhr befand sich der 36-Jährige an einer Bushaltestelle in der Erwin-Bock-Straße, als ihn zunächst zwei Unbekannte rassistisch beschimpft und festgehalten haben. Dann sind zwei weitere Täter dazu gekommen und haben auf ihn eingeschlagen. Einer des Quartetts hat ihm zudem in die Schulter gebissen. Nach Schreien des Angegriffenen sind alle Täter geflüchtet. Zuvor hat einer noch seine Sonnenbrille an sich genommen.

Quelle: 
Pressemeldung der Polizei
Datum: 
2017-11-26 00:00:00

Mutter in Schöneweide rassistisch beleidigt und angegriffen

Nachdem ein Mann in der Tramlinie M17 das Kind einer Frau aufgefordert hatte leise zu sein, stieg die Mutter am S-Bhf. Schöneweide mit der Bemerkung, dass der Mann nun seine Ruhe hätte aus. Dieser beschimpfte sie daraufhin rassistisch. Als die Betroffene den Mann nach seinem Namen fragte, um Anzeige zu erstatten, bespuckte er sie.

Quelle: 
Polizeimeldung
Datum: 
2017-11-22 00:00:00

Familie in Köpenick beleidigt

In der Gehsener Straße wurde eine Mutter mit ihren zwei Kindern von einem Pärchen als "asozialer linker Abschaum" bezeichnet.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-14 00:00:00

Mordaufruf gegen Linke in Treptow

Auf einer Bank in der Karl-Kunger-Straße wurde der Schriftzug "LINKE TÖTEN" geschrieben.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-09 00:00:00

Neonazistische Schmierereien um die Villa Offensiv

An der Villa Offensiv und der Bushaltestelle davor in der Hasselwerderstraße wurden zwei Hakenkreuze, die Schriftzüge "NO ISLAM", "AfD ZONE" und "NAZIKIEZ" gemalt, sowie ein Aufkleber mit der Aufschrift "NAZIKIEZ" entdeckt. Außerdem wurde auf einem Aufkleber des Projektes 'Demokratie leben' mit der Aufschrift "Hass ist keine Meinung" das "k" herausgestrichen.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-16 00:00:00

Rassistische Stimmungsmache in einer Sparkasse in Baumschulenweg

Am Mittag betraten zwei Freunde eine Sparkasse in der Nähe des S-Bhf. Baumschulenweg. Während einer Geld abhob wartete sein Freund auf ihn. Mit Verweis auf den Freund, äußerte sich eine ältere Dame am Schalter in rassistischer und geflüchtetenfeindlicher Form. Die Mitarbeiterin der Sparkasse nahm diese Bemerkungen freundlich zur Kenntnis. Als der Mann sie höflich bat zu bedenken, dass es für Geflüchtete nicht einfach ist, reagierte die ältere Dame lauter mit der Aussage, dass nicht alle einfach "hier her" kommen könnten.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-13 00:00:00

Sachbeschädigung an Kfz

In der Firlstraße wurde ein Transporter mit ausländischem Kennzeichen mit ca. 5 extrem rechten Aufklebern versehen, sowie mit schwarzer Farbe besprüht. Dabei wurde das Kennzeichen mit Farbe durchgestrichen.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-12 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber in Oberschöneweide

In der Firlstraße wurden ca. 10 extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2017-11-12 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick