Reinickendorf

AfD-Infostand gegen das Lettefest in Reinickendorf-Ost

Die AfD veranstaltete einen In der Pankower Allee in Reinickendorf-Ost einen Infostand, bei dem u.a. islamfeindliche Broschüren verteilt wurden. Dass der Infostand sich in erster Linie gegen die Einbindung von Nachbar_innen mit Migrationshintergrund und die Präsenz von Muslim_innen im Kiez richtete, geht aus Wahl von Ort und Zeitpunkt hervor. Denn zeitgleich fand auf dem gegenüberliegenden Letteplatz ein Nachbarschaftsfest statt, an dem auch zahlreiche muslimische Nachbar_innen beteiligt waren. Außerdem war der AfD-Stand nur wenige Meter von einer Moschee entfernt.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-09-22 00:00:00

Rassistischer Angriff in Waidmannslust

Ein 35-Jähriger Mann war mit zwei 28-jährige Frauen gegen 21.40 Uhr am Oraniendamm im Reinickendorfer Ortsteil Waidmannslust unterwegs, als er von drei unbekannten Männern rassistisch beleidigt wurde. Als er erwiderte, dass sie ihn in Ruhe lassen sollen, griffen sie ihn mit Tritten und Schlägen an. Seine Begleiterinnen wollten ihm zur Hilfe kommen und wurden daraufhin ebenfalls geschlagen und getreten. Anschließend flüchteten die drei Angreifer in einem Auto. Die Angegriffenen erlitten Verletzungen am Kopf, der 35-Jährige zusätzlich noch eine Verletzung an der Hand.

Quelle: 
Polizei Berlin, Polizeimeldung Nr. 1484
Datum: 
2017-07-02 00:00:00

Schmierereien der Grauen Wölfe auf Wahlplakaten in Reinickendorf

In der Lindauer Allee in Reinickendorf wurden Schmierereien der extrem rechten Grauen Wölfe auf mehreren Großplakaten von CDU, SPD und DIE LINKE entdeckt. Mit schwarzer Farbe wurden der Schriftzug "Bozkurt Area" sowie drei Halbmonde, das Symbol der Grauen Wölfe, gesprüht.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-08-24 00:00:00

Rassistische Äußerungen in der SPD-Bürgerstprechstunde in Reinickendorf-Ost

In der Bürgersprechstunde des SPD-Wahlkreisbüros in der Reinickendorfer Amendestraße äußert sich eine Rentnerin rassistisch über Schwarze.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-08-14 00:00:00

Rassistische Tiraden im SPD-Büro in Reinickendorf

Eine sehr alte Frau kam in die offene Bürgersprechstunde ins SPD-Wahlkreisbüro in der Amendestraße in Reinickendorf-Ost. Ihre Bestürzung über einen Konflikt auf dem Gehweg, den sie kurz vorher mit zwei Jugendlichen hatte, schlug um in eine längere Hasstirade gegen vermeintliche Migrant_innen, die nicht arbeiten würden. Getrieben von der völkischen Vorstellung eines homogenen deutschen Volkes wettert sie weiter, es gäbe kaum noch "Deutsche", sondern eine totale "Überfremdung".

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-08-02 00:00:00

Rassistische Bemerkungen an einem Infostand in Reinickendorf-Ost

Eine ältere Frau äußerte sich nachmittags rassistisch gegenüber SPD-Mitgliedern, die einen Infostand in der Reinickendorfer Residenzstraße betreuten. Unter anderem sagte sie "Die ganzen Ausländer müssen raus, keiner darf mehr rein."

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-08-14 00:00:00

Rassistische Beleidigung durch Reinickendorfer AfD-Wahlhelfer

Ein 24-jähriger Mann wurde vormittags gegen 11.30 Uhr in Reinickendorf von einem AfD-Mitglied rassistisch beleidigt. Die beiden Männer, ein 64-jähriges Mitglied des Abgeordnetenhauses und sein 70-jähriger Begleiter, brachten zuvor in der Antonienstraße AfD-Wahlplakate an. Nach einem Konflikt mit dem 24-Jährigen stiegen die beiden AfD-Mitglieder in ein Auto, wobei einer von ihnen den 24-Jährigen rassistisch beleidigte. Sie fuhren weg, kamen jedoch noch einmal zurück, äußerten sich volksverhetzend und fotografierten ihn. Der 24-Jährige erstattete Anzeige; der Staatsschutz ermittelt.

Quelle: 
Tagesspiegel vom 7.8.2017; rrb-online.de vom 8.8.2017
Datum: 
2017-08-06 00:00:00

Rassistische Bemerkungen auf Reinickendorfer Amt

Bei der Nummernvergabe im Rathaus Reinickendorf machte eine Mitarbeiterin eine rassistische Bemerkung über eine Frau, die in Begleitung einer Sprachmittlerin erschienen war. Daraufhin machte auch ein wartender Mann rassistische Bemerkungen über Geflüchtete, die an einen deutschsprachigen Begleiter eines ebenfalls wartenden Syrers gerichtet waren.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-04-13 00:00:00

Rassistische Äußerungen am Infostand im Märkischen Viertel

Eine ältere Dame und ein älterer Herr kamen mittags an einen Infostand der Partei DIE LINKE vor dem Märkischen Zentrum und machten rassistische Bemerkungen über migrantische Bewohner_innen des Märkischen Viertels.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-07-03 00:00:00

Nazi-Aufkleber in einer Reinickendorfer Schule

In der Georg-Schlesinger Schule, einem Oberstufenzentrum in Reinickendorf-Ost, wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift „Anti-Antifa“ entdeckt. Er war bereits größtenteils abgekratzt worden. Der Begriff "Anti-Antifa" stammt aus der Neonazi-Szene. Er bezeichnet Bemühungen neonazistischer Gruppen, ein Bedrohungspotenzial aufzubauen, indem vermeintliche politische Gegner_innen ausgespäht, deren persönliche Daten veröffentlicht und diese zum Teil auch tätlich angegriffen werden.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2017-07-17 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Reinickendorf