Lichtenberg

  • Lichtenberg: Halbjahresauswertung für Januar - Juni 2018 erschienen

    http://berliner-register.de/sites/default/files/Register_Auswertung-Halbjahr_2018.jpgHeute (31.7. 2018) sind die Halbjahresergebnisse des Lichtenberger Registers erschienen. Sie können hier nachgelesen oder als gedruckte Version in unserem Büro abgeholt werden.

  • 26. Juni 2018: Über 200 Neonazi-Aufkleber im Weitlingkiez

    Am Samstag waren im Lichtenberger Weitlingkiez etwa 200 Menschen auf einem Kiezrundgang, der die rechte Gewalt der letzten Monate thematisierte, aber auch die positive Entwicklung des Kiezes in den letzten 10 Jahren. Der Rundgang ging vorbei an ehemaligen und auch an aktuellen Treffpunkten der rechten Szene im Kiez.

     

  • 17. Mai 2018: Mehrere rassistische Angriffe in Lichtenberg

    Seit dem rassistischen Angriff im Weitlingkiez am 20. April haben sich mehrere weitere Angriffe und Bedrohungen in Lichtenberg ereignet.

    Hier ein Überblick:
    5. Mai - Weitlingkiez Ein Iraner wurde in der Zwischenetage des Bahnhofs Lichtenberg nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Kopfstoß im Gesicht getroffen und verletzt. (https://www.berlin.de/…/polizei…/pressemitteilung.698907.php)

  • 20. April 2018: Rassistischer Angriff mit Hund im Weitlingkiez

    Wie breit in der Presse berichtet wird, fand gestern abend die Besitzerin eines Einscafés in der Magaretenstraße und ihr Mann rassistisch beleidigt und angegriffen. Dabei hetzten die Täter ihren Hund auf den Mann:

  • Auswertung 2017 des Lichtenberger Registers erschienen

    http://berliner-register.de/sites/default/files/Register_Auswertung_2017_web.jpgIn Lichtenberg wurden im Jahr 2017 insgesamt 268 Vorfälle gezählt.

  • Meldungen aus Lichtenberg im Dezember 2017

    Im Dezember 2017 wurden vergleichsweise wenig Registervorfälle gemeldet. Unter den sechs Meldungen war jedoch eine rassistische Bedrohung und eine schriftliche Todesdrohung gegen Schwarze.
    Weiterhin wurden im Dezember insgesamt sechs Angriffe und Betrohungen für die vorangegangenen Monate nachgemeldet. Die Taten waren rassistisch, antisemitisch, antiziganistisch und LGBTIQ-feindlich motiviert und spielten sich fast alle im öffentlichen Straßenland oder in Verkehrsmitteln ab.

  • Register-Flyer zu verschiedenen extrem rechten Organisationen erschienen

    http://berliner-register.de/sites/default/files/Flugblaetter_Register3.jpgIm Juli veranstaltete das Lichtenberger Register in Zusammenarbeit mit dem Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum e.V. (apabiz) einen "Jour Fixe", der sich mit neueren Entwicklungen in der extremen Rechten auseinandersetzte. Thema waren die "Identitäre Bewegung", die "Autonomen Nationalisten" und die Partei "Der III. Weg".

  • Wahlauswertung für den Bezirk Lichtenberg, September 2017

    Am 24. September 2017 wurde der neue Bundestag gewählt. Wie schon bei der Berlin-Wahl im letzten Jahr wurde das rechtspopulistische und extrem rechte Parteienspektrum vollständig von der „Alternative für Deutschland“ dominiert. Das zeigte sich im Wahlkampf und vor allem in den Wahlergebnissen.

  • Neonazi-Aktivitäten zum Todestag von Rudolf Hess in Lichtenberg, August 2017

    http://berliner-register.de/sites/default/files/Reg_01.jpgIn den vergangenen drei Wochen haben Lichtenberger Neonazis etliche Aktivitäten für den verurteilten NS-Verbrecher Rudolf Hess entfaltet. Dabei wurden, vor allem an den Wochenenden ganze Gegenden mit Parolen wie "Rache für Hess" und "Das war Mord" besprüht, Plakate und Aufkleber für einen am Wochenende stattfindenden Aufmarsch geklebt.

  • Halbjahresauswertung des Lichtenberger Registers 2017

    Im ersten Halbjahr 2017 wurden in Lichtenberg 158 Vorfälle gezählt. Damit bewegt sich die Anzahl auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (158 Vorfälle). Auch die Zuordnung zu den inhaltlichen und örtlichen Kategorien sowie der Motivation der Täter_innen ist im Großen und Ganzen gleich geblieben.

Seiten